Verwöhne ich mein Kind, wenn ich es dauernd herumtrage?

Wer kennt sie nicht, die Momente in denen Eltern hilflos rätseln, was mit ihrem Baby los ist, und warum es einfach nicht schlafen will? Alle drum herum scheinen es besser zu wissen.

e-laechelt
Jedes glückliche Kind macht die Welt zu einem besseren Ort

Dieser Kurs soll Ihnen dabei helfen diesem Rätsel weniger hilflos gegenüber zu stehen. Sie erfahren was Babys brauchen, um gut in dieser Welt anzukommen und worauf Sie gefahrlos verzichten können.
Die vielzitierten Wurzeln, die Eltern ihren Kindern wünschen wachsen ganz von selber, wenn wir verstehen was so ein Menschenkind aus der Schwangerschaft gewöhnt ist, was für eine Umgebung sein Urprogramm erwartet und wie es mit uns spricht.

„Babys gehören zu den meist unterschätzten Wesen auf diesem Planeten“ sagt Kinderarzt und Erziehungsratgeber Herbert Renz-Polster. Dabei ist es absolut erstaunlich, was Babys ab dem ersten Tag schon können: Sie erkennen die Eltern, reagieren auf Gesichter, nehmen Blickkontakt auf, können Stimmungen unterscheiden und signalisieren klar, was sie mögen und was nicht.

Aus Sicht der modernen Entwicklungspsychologie tragen die Kleinen damit aktiv zum Aufbau der Eltern-Kind-Bindung bei. Wir Erwachsenen können ein paar zusätzliche „Vokabeln“ in der uns noch unbekannten Babysprache gut gebrauchen.

Wir treffen uns an fünf Terminen (drei bevor das Baby geboren ist und zwei danach), in kleiner Gruppe ( max zehn Personen) gerne dürfen Sie als Paar oder mit den Grosseltern oder Paten kommen. Es gibt:

  • Informationen
  • Gespräch und Raum für Fragen
  • Infomaterial
  • gemeinsame Übungen

Samstag Nachmittags von 15:00 bis 16:30 Uhr

Termine 2017 folgen noch…. bei Interesse dürfen Sie sich trotzdem schon melden

 

dorka

„Wenn wir darauf hoffen, eine friedvolle Welt zu gestalten, wo Respekt und Freundlichkeit Angst und Hass ersetzen, müssen wir am Anfang des Lebens darauf achten, wie wir miteinander umgehen – Dort werden unsere tiefsten Muster geprägt. Aus diesen Wurzeln wächst Angst und Hass – oder LIEBE und VERTRAUEN“

„If we hope to create a non violent world, where respect and kindness replace fear and hatered, we must begin with how we treat each other at the beginning of life – For that is where our deeper patterns are set. From these roots grow fear and alienation or LOVE and TRUST!“